YS-Mates

Beitragsseiten

Hier entsteht für Sie ein kleiner Blog von YS-Mitgliedern, die ihre Leidenschaft zu ihrem Beruf machen möchten und daher den nächsten Schritt ihrer Ausbildung an einer Hochschule oder anderen einschlägigen Ausbildungsstätte gehen (in alphabetischer Reihenfolge):


Khalil Aassy

Khalil studiert Schauspiel an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. Dort lernt er verschiedene Arten von Schauspiel kennen, aber auch Chor und Sologesang sowie verschiedene Tanzstile und Bühnenkampf. "Was ich noch vor habe, ist ein Austausch nach Schottland mit der 'Royal Conservatoire of Scotland' in Glasgow. Und das Ziel nach der Ausbildung ist, in Theater und Film zu arbeiten, hoffentlich auf Deutsch, Englisch und anderen Sprachen."


 

Susanne Kapfer

1994 in Friedberg geboren, begann mit drei Jahren ihre musikalische Ausbildung in Augsburg. Ersten Gesangsunterricht nahm sie 2005 bei Opernsängerin Elisabeth Haumann, den sie bis zum Beginn ihres Studiums fortführte. Seit 2014 studiert sie bei KS Prof. Andreas Schmidt an der Hochschule für Musik und Theater München, derzeit im 3. Semester Master Konzertgesang.

Susanne Kapfer ist mehrfache Preisträgerin bei „Jugend musiziert“ bis hin auf Bundesebene. Sie nahm bereits an mehreren nationalen sowie internationalen Wettbewerben teil, wo sie unter anderem 2015 den 2.Preis beim Int. Dussek-Wettbewerb in Prag und 2018 den Liedpreis beim 10. Int. Gesangswettbewerb Immling verliehen bekam.  Zum WS 2016/17 bekam sie ein Stipendium der Christl und Klaus Haack-Stiftung zugesprochen und ist zudem seit Januar 2017 Stipendiatin von Yehudi Menuhin Live Music Now e.V. München und seit Oktober 2018 auch Empfängerin des Deutschlandstipendiums.  

Im Rahmen ihrer Studien war Susanne Kapfer bereits in verschiedenen Rollen zu hören, wie z.B. als Cleopatra in G. F. Händels Oper „Cesare in Egitto“, Rosalinde in J. Strauss´ Operette „Die Fledermaus“, sowie in verschiedenen Rollen der Uraufführungen der Produktion „Liminal Space“, die in Zusammenarbeit mit der Biennale in München 2018 sieben Kompositionen von Studenten der HMT präsentierte. Im Sommer 2019 debütierte sie bei den Schlossfestspielen Ettlingen in Mozarts Oper „Die Zauberflöte“ in der Rolle der „ersten Dame“.

Zudem pflegt sie auch eine rege Konzerttätigkeit, bei der sie, neben Konzerten in ihrer Heimat Friedberg und Augsburg und ihrem Studienort München, auch Konzerte in Bonn und Prag sang.

Kommende Projekte führen sie nun im Herbst nach Frankfurt am Main als Sopranistin bei MUSIC CAMPUS, Blonhofen bei Buchloe als Sopran in der Produktion „Die Bieroper“, aber auch wieder in ihre Heimat nach Augsburg, wo sie die Sopranpartie in Händels Oratorium „Messiah“ singen wird.

Auch im kommenden Jahr stehen bereits einige Konzerte und Projekte an, so wird sie in einer Hochschulproduktion als Donna Anna in Mozarts Oper „Don Giovanni“, sowie als Sandrina in der Oper „La finta giardiniera“, ebenfalls von Mozart, zu hören sein. Außerhalb der Hochschule führt sie ein Liederabend erneut nach Bonn, das „Stabat mater“ von Dvořák ein weiteres Mal nach München und auch ein Liederabend nach Augsburg über den Tonkünstlerverband Schwaben in der Reihe „Wir stellen vor“.


Selina Malcolmson

Nach ihrer Zeit bei Young Stage erfolgte die musical Ausbildung an der Stageart musical school in Hamburg, Unterrichtsfächer waren Gesang, Chor-Ensemble, Lied Interpretation und Tanz in verschiedensten Ausprägungen wie Ballet, Jazz, Stepp usw. Natürlich war auch Schauspiel teil der Ausbildung. "Wir wurden dabei sehr gut auf auditions vorbereitet und hatten auch eigene auditions an der Schule", sagt Selina.

Bereits vor den Abschlussprüfungen hat sich Selina bei tui cruises sea chefs als solo Sängerin beworben und konnte in den audition überzeugen: Sie bekam den angestrebten Job. "Ich bin super glücklich hier. Ich muss in den kommenden sechs Monaten 10 shows spielen! Und nebenbei trainiere ich noch mit Tänzern und Acrobaten!" 

Wenn im Juni der Vertrag ausläuft, würde Selina gerne einen Anschlussvertrag antreten. Sie könnte sich aber auch vorstellen, sich für Engagements in Europa, England oder Amerika zu bewerben. "Mal sehen, was sich ergibt."


Lukas Mayer

Lukas Mayer, 20 Jahre alt, im 3. Studienjahr für den Bachelor of Arts Musical an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Derzeit verkörpert er „Gee-Tar“ in West Side Story und ist Teil des Ensembles für die Produktion „Frühlingserwachen“ des Musicalstudiengangs. Durch die zahlreichen Berufserfahrungen schon während des Studiums, plant Lukas nach den 4 Jahren Studium als Musicaldarsteller im deutsch- und englischsprachigen Raum im Bereich darstellende Künste zu arbeiten. Er möchte Theater und Bühne erleben. Von Musical bis Schauspiel ist er offen und gespannt was die Zukunft mit sich bringt.


Lucia Miorin

 


Melanie Möller

 


Ricarda Riemann

Nachdem Sie sich bei Young Stage intensiv auf die Aufnahmeprüfung vorbereitet hatte, studierte Ricarda am Music College Regensburg mit Hauptfach Pop/Jazz Gesang bei Lucia Frank und Gunther Conrad wo sie auch ihren Abschluss machte. Derzeit singt sie in diversen Formationen und Bands rund um Augsburg, Regensburg und Nürnberg. Ihr neustes Projekt ist ihr Duo „2 for U“ mit dem Augsburger Gitarristen und Sänger Moritz Gawert. Mit aufregenden Acoustic Covers bespielen sie Firmenfeiern, Hochzeiten und andere Festlichkeiten. Zudem sang sie in den letzten Jahren, in den Sommermonaten, so gut wie jeden einzelnen Samstag auf Trauungen in ganz Bayern und Österreich. Neben dem Singen, gibt sie Unterricht in Gesang-, Klavier- und Blockflöte und hat ein Zertifikat in musikalischer Früherziehung erworben, da sie unbedingt auch in diesem Bereich in Zukunft tätig sein will. Ihr Ziel ist es weiterhin Musik zu machen und damit die Menschen zu inspirieren und zu berühren. "Ich hoffe, dass ich das sehr lange so machen kann."


Sophie Richter

 


Riccardo Romeo

Riccardo Romeo ist seit September 2017 am nationalen Pariser Konservatorium (CNSM) und wird im Juni seinen Master in Operngesang absolvieren. In der laufenden Saison hat er erste Engagements als Monostatos (Zauberflöte) beim Festival Escales Lyriques in Frankreich (Île d'Yeu), sowie als Basilio (Nozze di Figaro) im Stadttheater Gießen. Auch in der Haydn-Oper "Il Mondo della Luna" als interne  Opernproduktion des Konservatoriums ist er als Ecclitico zu sehen.

Riccardo möchte im Theater als Opernsänger arbeiten, kann sich aber auch gut vorstellen, Teil eines Opernstudios zu werden. "Das wird sich sicher ergeben, wenn ich meinen Abschluss habe."


Natalie Schaar

 

 


Sandra Schüssler

Sandra hat sich nach der Ausbildung bei Daniel Zaboj im Modern dance vor ein paar Jahren auf den Tanzsport konzentriert. Ihre besondere Leidenschaft gilt der Sparte Latein. In sehr kurzer Zeit konnten sich Sandra und ihr Tanzpartner Benedikt Seigner bereits einen Namen machen: Sie sind amtierende Bayerische Meister HGR. S Latein (höchste Klasse) sowie Deutsche Vizemeister HGR. A Latein. Bei der Nordeuropameisterschaft erreichen sie im Finale einen 6. Platz, ebenso wie im Europameisterschaftsfinale Studenten Finale. Wir werden sicherlich noch Vieles von den Beiden hören.

Sandra studiert derzeit für das Lehramt und wird so ihrem ambitionierten Leistungs-Hobby sicherlich auch weiterhin treu bleiben können. 


Jessica Steinherr

 


Leonie Thoms

Léonie studierte Musical an der Folkwang Universität der Künste in Essen.

Gesangsunterricht erhielt sie bei Prof. Jack Poppell. In vier Jahren Studium lernte sie alle wichtigen Grundlagen in Gesang, Schauspiel und Tanz, um in dem Beruf als Musicaldarstellerin bestehen zu können.

Seit ihrem Abschluss 2014 ist sie in einigen großen nationalen und internationalen Produktionen auf der Bühne zu sehen gewesen, u.a. CATS in Paris, CATS auf UK-Tour, MARY Poppins in Stuttgart und Hamburg.

„Ich kann gar nicht sagen, welche Produktion mir bisher am meisten Spaß gemacht hat. Cats war eine grandiose Erfahrung. Ich hatte die Ehre mit Andrew Lloyd Webber persönlich an einer neuen Arie für das Stück zu arbeiten. Das war definitiv ein Highlight. Aber als Mary Poppins über 1800 Köpfe im Theater an der Elbe hinweg zu schweben ist schon auch ziemlich cool. Der Beruf bringt immer neue, spannende Sachen mit sich. Man weiß nie so genau wohin die Reise als nächstes geht. Momentan genieße ich noch die letzten 5 Monate Mary Poppins in Hamburg und dann sehen wir weiter. Ich lebe nach dem Motto: Es kommt immer alles so, wie es kommen soll. Damit bin ich bisher ganz gut gefahren. Es bleibt also spannend ;-)"


Susanne Veith

 


Alonja Weigert

Seit dem 1. April startet Alonja mit ihrem Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik und Theater in Rostock durch. Die Ausbildung wir insgesamt 4 Jahre in Anspruch nehmen, danach wird sie ihr Diplom in den Händen halten können.

“Ich will auf jeden Fall ans Theater!“, sagt sie. Sie könne sich aber auch sehr gut Film oder Fernsehen vorstellen. „Vielleicht zwischendurch mal drehen, wenn es der Theaterberuf  zulässt.“ 

 

 

Drucken