Bastian & Bastienne

Bastian  (1)

 

Samstag, 20. Juli 2013, 20 Uhr Herrenhaus Bannacker

Bastien und Bastienne (KV 50), eines der frühesten Singspiele von W. A. Mozart entstand 1767/68, als dieser zwölf Jahre alt war und wurde in dt. Sprache ver-fasst.

Uraufführung in Schwechat bei Wien am 7. Dezember 1768 im Gartentheater oder im Garten des Palais Mesmer, erste nachweisbare Aufführung am 2. Okto-ber 1890 im Architektenhaus in Berlin.

Leopold Mozart nannte es Operetta, für den Librettisten Friedrich Wilhelm Weis-kern war es „eine Französische Operacomique". Dieses Genre war damals sehr in Mode.

Das Libretto stammt von Friedrich Wilhelm Weiskern, Johann Heinrich Müller und Johann Andreas Schachtner. Es basiert auf Favarts und Guervilles „Les amours de Bastien et Bastienne", einer Parodie auf Jean-Jacques Rousseaus einaktige Oper „Le devin du village" (Der Dorfwahrsager).

Die Jahrmarktsparodie von Rousseaus naiver Oper macht sich über den Rat des Wahrsagers lustig, die verlassene Geliebte solle ihrem reuigen Verehrer die kal-te Schulter zeigen, indem sie diese Reaktion ins Extreme steigert. In der deut-schen Fassung ist die Komik allerdings weitgehend verschwunden.

Die harmlose, anrührende Handlung entsprach mit dem Bedürfnis nach Einfach-heit und Natürlichkeit dem Zeitgeist des Rokoko:

Die Schäferin Bastienne besucht Colas, den Dorfwahrsager. Sie bittet ihn um Rat, denn sie befürchtet ihren Liebhaber Bastien an Phyllis zu verlieren. Colas rät ihr sich stets gleichgültig zu verhalten und sich nichts anmerken zu lassen.

Kurze Zeit später besucht Bastien den Zauberer und teilt diesem mit, dass er bald seine Geliebte Bastienne ehelichen möchte.

Der Zauberer teilt ihm jedoch mit, dass sich diese bereits in jemand anderen verliebt hätte. Colas winkt Bastienne zu sich. Bastien gerät vor Eifersucht außer sich, Bastienne reagiert jedoch vollkommen gleichgültig. Schließlich droht Bas-tien mit Selbstmord und kann sie doch noch rühren.

Die beiden umarmen sich innig und danken Colas für ihre Vereinigung.

Bastian Web 2

Drucken

"Kellerträume" - von Gertrud Rohloff-Hecker

"Ihre Strategien sind nicht leicht zu durchschauen: Dodo, schwach und verschüchtert wirkend, noch ein halbes Kind, spielt die Taubstumme - warum? Sie erklärt es als Vorsichtmaßnahme: um nicht Gefahr zu laufen, etwas Falsches zu sagen. Auf den ersten Blick scheint sie die Unterlegene zu sein, sie wird von Arlette als Sklavin behandelt. Arlette, maßlos eitel auftretend, ist in den Augen der Anderen ein "männermordender" Vamp, bis sie selbst zum Opfer wird. Leo, die burschikos und drohend daherkommt, zwingt Dodo zum Diebstahl, aber auch hier trügt der Schein, der uns die gefühllose Halbstarke suggeriert. Vivienne macht einen überheblichen und verwöhnten Eindruck. Sie will sich auf Kosten der Anderen köstlich amüsieren, verschätzt sich aber in allem. Es ist noch nichts fest im Leben der jungen Frauen - sie spielen, mit sich, mit den Anderen - die Spielregeln sind noch offen, alles ist mächtig in Bewegung und der Zuschauer hält den Atem an."

Informationen zum Stück vom Verlag (DTVer):

 

Ein Stück über 4 junge Frauen für alle Zuschauer ab 15 Jahren. Es spielt die Theatergruppe von Young Stage unter der Leitung von Susanne Reng:

Vivienne: Theresa Bauer

Arlette: Yevgeniya Gurevych

Leo: Isabella Spengler

Dodo: Alonja Weigert

Kellertraeume alle

Zu sehen ist das Stück am 11. Juli 2013 im Kulturhaus Abraxas um 11.30 Uhr und um 19.00 Uhr.

Drucken

"We are all in this together"

Unter dem Motto "Musical meets Pop" trat unsere Young Stage CREW gestern, am 23. Juni 2013 auf dem Neusäßer Stadtfest auf. Dabei ließen sich weder unsere jungen Akteure noch die Zuhörer von teils strömendem Regen abhalten, gute eineinhalb Stunden lang ein buntes Programm auf die Bühne zu bringen bzw. dieses interessiert zu verfolgen und Applaus zu spenden.

Herzlichen Dank allen Mitwirkenden, den "tapferen" Zuhörern und natürlich auch den Verantwortlichen der Stadt Neusäß für die Einladung!

DSC 0267

Drucken

"Die lange Nacht des Wassers"

Zwei unserer Dozenten, Elisabeth Haumann und Daniel Zaboj sind mit eigenen Projekten im Rahmen der "Langen Nacht des Wassers" zu hören und zu sehen. Gesanglich wird "An den Wassern zu Babylon" und tänzerisch "Liquid Shakespeare" präsentiert.

Nähere Informationen können hier im Flyer heruntergeladen werden.

Drucken

+++Vorankündigung+++

 woody thompson  

Am 5. und 6. Oktober 2013 findet in unserem Studio ein Musical Workshop mit Woodrow Thompson (San Francisco / California) statt. Wir sind froh, dass Mr. Thompson den Termin ermöglichen konnte. Nähere Informationen gibt es in der Rubrik "Events und Workshops".

Nutzt dieses tolle Angebot! Anmeldungen telefonisch oder per E-Mail.

 

Drucken

Neues Kursangebot: Young Stage KIDS

Alle bewegungsfreudigen und tanzbegeisterten Kids zwischen 7 und 10 Jahren können ab sofort jeden Samstag zwischen 12 und 13 Uhr ihrer Leidenschaft freien Lauf lassen.

Unter der professionellen Leitung von unserem Tanzcoach Daniel Zaboj können sie beim Shaken und Bouncen in der Gruppe mit Spaß Körpergefühl, Koordination und Ausdauer verbessern und kleine Choreographien ausprobieren.

Also los, Kids! Roc ya body! :-)

 

ys grenzenlos 156

Ebenso gibt es ein weiteres Angebot für kleine Sängerinnen und Sänger im gleichen Alter (zwischen 7 und 10 Jahren), die unter fachkundiger Anleitung von Charlotte Reng spielerisch den Umgang mit ihrer Stimme in der Gemeinschaft mit anderen ausprobieren können und dadurch zu einem bewussteren Körper- und Stimmgefühl gelangen nach dem Grundgedanken: Singend zur Darstellung, spielend zum Singen "on stage".

Jeweils Samstag 13 - 14 Uhr.

Anmeldung bitte telefonisch unter 0821 - 50 87 43 78 oder per E-Mail an kontakt(at)young-stage.info.

Diese beiden Angebote im Bereich der Frühförderung sollen einerseits Leidenschaften und Talente fördern und andererseits einen fließenden Übergang in die Young Stage CREW ermöglichen.

Nutzen Sie die neue Möglichkeit, auch ganz junge Künstler mit unserem Angebot bekannt zu machen.

Ihr YS-Vorstand

Drucken

Bastian Bastienne - Vorankündigung

Am Samstag, 20. Juli 2013 und 20 Uhr veranstaltet "mozart(at)augsburg" im herrschaftlichen Ambiente des Herrenhauses Bannacker ein Singspiel von Wolfgang Amadeus Mozart mit den Nachwuchstalenten von Young Stage e. V.

Hierzu hat der Vorverkauf begonnen.

Den Flyer mit näheren Informationen können Sie hier herunterladen.

Drucken

"Sing, sing, sing 2.0"

Liebe Musikbegeisterte,

"Das Messing der Bläser groovt mit dem Gold der Kehlen um die Wette"!

So ähnlich könnte man beschreiben, was beim Konzert der Uni-Bigband in diesem Semester unter dem Motto „Sing, sing, sing 2.0“  geplant ist. Dabei stehen Songs aus Jazz, Pop und Rock, Soli und Satzgesang, Titel von Blues bis Bublé und von Chicago-Jazz bis Roger Cicero auf dem Programm.

Das Konzert findet am

Mittwoch, den 30.1.2013, um 20.00 Uhr

im Neubau für Kunst und Musik der Universität Augsburg, Universitätsstr. 26, Gebäude G,  Raum 3001 statt.

Es spielen und singen die Uni-Bigband sowie Sängerinnen und Sänger unter der Leitung von Daniel Mark Eberhard, Thomas Fink, Elisabeth Haumann (Young Stage) und Bernhard Hofmann.

Der Eintritt ist frei.

Wir würden uns freuen, Sie begrüßen zu dürfen!

Drucken

Kleine Monologe

Unser Schauspielschülerinnen haben im vergangenen Jahr mit ihrer Dozenten Susanne Reng verschiedene Rollen einstudiert, die teilweise für die Teilnahme an Jugend musiziert 2012 und MusicalStarT! erarbeitet wurden. Es handelte sich hierbei sowohl um dynamisch-leichte, wie auch um ernste und eher schwere Rollen.

Als Zusammenfassung der Aktivitäten des Jahres konnten nun die Schauspielschüler im Jungen Theater beim Kulturhaus Abraxas Ausschnitte dieser erarbeiteten Partien vorstellen und bewiesen dabei authentische Gefühlsausbrüche, konzentrierte und glaubwürdige Ernsthaftigkeit und bewiesen auch spontane Improvisationsmomente.

Alles in Allem eine schöne Erfahrung für Akteure und Zuschauer. Vielen Dank für die professionelle und individuelle Betreuung an unsere Susanne! Smile

Einige Bilder dieses Events können Mitglieder in der Bildergalerie finden.

Drucken